Ausbildung

Schnupperkurs

Mach den Ersten Schritt und werde Pilot
Am Schnuppertag bringen wir dich näher an deinen Traum vom Fliegen.

An einem Schnuppertag lernst du gefahrlos und sicher mit dem Gleitschirm zu starten, Kurven zu fliegen und zu landen
In einer kollegialen Atmosphäre und mit intensiver individueller Betreuung ist es in der Regel möglich, an unserem idealen Übungshang erste, selbständige Flüge zu unternehmen.

Ein Schnuppertag ist vergleichbar mit einem Schulungstag und wird einer folgenden Ausbildung bei uns übrigens auch noch nach Jahren voll angerechnet. Schnuppertage führen wir das ganze Jahr bei Bedarf durch. Ruf uns einfach an.

Voraussetzung

  • Durchschnittliche Fitness und gut zu Fuss.
  • Mindestens 14 Jahre alt.
  • Unfallversichert

Das bringst du mit

  • Zeit, Freude und Motivation was Neues zu lernen
  • Gutes Schuhwerk (Wanderschuhe)
  • Helm, falls Du einen hast. Ansonsten erhältst du einen von uns.
  • etwas Verpflegung.

Das bringen wir für dich mit

  • Gleitschirm
  • Gurtzeug
  • Funk

Dauer
ca. 4h

Kosten
120.- Fr.

Übungshang Winter
Grundschulung

Am Übungshang lernst du unter Anleitung und Aufsicht eines SHV-Fluglehrers
das Starten und Landen.
Hier lernst du bereits die Basics von Material und Theorie
Sicher Starten und Landen ist ein Schwerpunkt unserer Gleitschirmschule und zeichnet uns aus.

Unsere Schule verfügt über ein ideal geneigtes und hindernisfreies Gelände, auf dem realistische, kleine Flüge problemlos durchgeführt
werden können. Saubere Starts mit kurzen Flugphasen, bei der auch kontrollierte
Kurven geflogen werden können, landest du sicher auf dem grossen Landeplatz.

Voraussetzung

  • Durchschnittliche Fitness und gut zu Fuss.
  • Mindestens 14 Jahre alt. bis 16 Jahre nur mit dem Einverständnis des Erziehungsberechtigten
  • Unfallversichert
  • Nimm dir Zeit… für die Gleitschirmausbildung ist es wichtig, dass du möglichst viel zum Fliegen kommst, damit du mit Routine das Erlernte vertiefen kannst.

Das bringst du mit

  • Zeit, Freude und Motivation was Neues zu lernen
  • gutes Schuhwerk
  • etwas Verpflegung.

Das bringen wir für dich mit

  • Gleitschirm
  • Gurtzeug
  • Funk

Dauer
ca. 5 – 7 Tage

Kosten
Der Grundkurs kostet 850.- Fr.

Brevet Kurs

Nach der Erfolgreichen Grundschulung geht’s darum das Erlernte zu vertiefen und zu Festigen.
Mit viel fliegen erhältst du die Routine, Sicherheit und Gelassenheit.
Starten und landen das kannst du jetzt bereits, wir erweitern nun dein können mit Flugübungen, Lernen die Landung einzuteilen bis hin zum
selbständigen Landen, natürlich bist Du immer über Funk mit dem Fluglehrer verbunden und erhältst Unterstützung.
Du profitierst, da wir nur in einer kleinen Gruppe schulen, und so der Fluglehrer jederzeit und bestens über
deinen Ausbildungsstand und dein können Bescheid weiss.
Wir passen die Schulung deinen Bedürfnissen an.

Voraussetzung

  • Grundkurs, sicher Starten und Landen
  • Obligatorische Piloten-Haftpflichtversicherung
  • Unfallversicherung
  • Mindestalter 16 Jahre für die praktische Prüfung

Das bringst du mit

  • Freude und Motivation etwas neues zu lernen
  • gutes Schuhwerk, Handschuhe, Helm, PMR-Funk, kein Problem, wenn dir was fehlt. In unserem Shop haben wir was Passendes für dich.
  • um möglichst schnell vertraut mit den neuen Elementen zu werden, fliegst du ab dem 10. Flug mit deinem eigenen Material.
  • etwas Verpflegung.

Das Bringen wir für dich mit
Gleitschirm, Gurtzeug, Notschirm für die ersten 10 Flüge

Nicht inbegriffen sind
Anfahrt ins Fluggebiet und Transport an den Startplatz

Kursdauer
mind. 50 Flüge während ca. 3 Wochen bis-max. 18 Monaten

Kosten
Der Brevet Kurs kostet 2`200.- Fr.
Schulungsverlängerung 200,-/Monat

Prüfungsmanöver "Gleitschirm Pilot"

hier findest du wertvolle Erklärvideos und Infos über die Flugfiguren, welche an der praktischen Gleitschirmprüfung verlangt werden. An unseren Trainingsflügen führen wir dich Schritt für Schritt näher an dieses Ziel.
Weiter unten findest du den Auszug aus der Prüfungsweisung des Schweizerischen Hängegleiter-Verbandes (SHV) über den Prüfungsablauf und die Prüfungsregeln.

Auszug aus der Weisung für die Praktische Teilprüfung.

5.7.1 Auftrag I:
a Flug- und Startvorbereitungen:
Die Flugvorbereitung umfasst die Überlegungen des Kandidaten über Startzone, Flugweg, Landegebiet, Wetterverhältnisse, Luftraum und Vorschriften. Die Startvorbereitung umfasst das zweckmässige Auslegen des Gleitschirms und den 5 Punkte-Check gemäss Ausbildungsreglement des SHV.
b Start:
Aufrichten des Schirmes vorwärts oder rückwärts, visuelle Kontrolle und entsprechende Korrekturen, Beschleunigen und Abheben entsprechend den Wind- und
Geländeverhältnissen. Der Experte kann verlangen, dass beide Aufziehtechniken ausgeführt werden müssen.
c Flugfigur:
Wahlweise die Flugfigur a (Doppelkreis) oder b (Acht) aus der Flugfiguren–Auswahlliste (Ziffer 5.7.3). Die Wahl der Flugfigur wird von den Experten vor der Prüfung gemäss Gelände und Bedingungen festgelegt und den Teilnehmern am Briefing kommuniziert. Die Flugfigur muss über einem vom Sachverständigen vorgängig festgelegten Beobachtungsgebiet und in einer festgelegten Ausgangshöhe geflogen werden.
d Landeanflug:
Der Landeanflug beginnt luvseitig des Landepunktes auf der Seite des Gegenanfluges, wo der Abbau überschüssiger Höhe in der vom Sachverständigen vorgängig festgelegten Voltendrehrichtung zu erfolgen hat. Nach dem Gegenanflug erfolgt eine Kurve, dann der Queranflug, wieder eine Kurve, schliesslich der Endanflug. Der Queranflug kann bei mangelnder Höhe entfallen oder bei überschüssiger Höhe durch Kurven von max. 200° wiederholt werden. Im Endanflug können S-Kurven geflogen werden, die maximal 90° von der Endanflugachse abweichen, wobei die letzten 3 Sekunden vor dem Aufsetzen geradlinig erfolgen müssen.
e Landung:
Die Landung muss gegen die Windrichtung und einwandfrei gestanden in einem markierten Kreis von 30 m Durchmesser erfolgen. Der Kandidat darf den Boden vor der Landung ausserhalb dieses Kreises nicht berühren. Der Kandidat darf den Boden bei der Landung mit keinem anderen Körperteil ausser mit den Füssen berühren. Die Landung gilt erst als beendet, wenn der Schirm in entleertem Zustand am Boden liegt.
5.7.2 Auftrag II:
a Flug- und Startvorbereitungen:
Die Flugvorbereitung umfasst die Überlegungen des Kandidaten über Startzone, Flugweg, Landegebiet, Wetterverhältnisse, Luftraum und Vorschriften. Die Startvorbereitung umfasst das zweckmässige Auslegen des Gleitschirms und den 5 Punkte-Check gemäss Ausbildungsreglement des SHV.
b Start:
Aufrichten des Schirmes vorwärts oder rückwärts, visuelle Kontrolle und entsprechende Korrekturen, Beschleunigen und Abheben entsprechend den Wind- und
Geländeverhältnissen. Der Experte kann verlangen, dass beide Aufziehtechniken ausgeführt werden müssen
c Flugfigur:
Wahlweise eine der Flugfiguren c bis g aus der Flugfiguren–Auswahlliste (Ziffer 5.7.3). Die Wahl der Flugfigur wird von den Experten vor der Prüfung gemäss Gelände und Bedingungen festgelegt und den Teilnehmern am Briefing kommuniziert. Die Flugfigur muss über einem vom Sachverständigen vorgängig festgelegten Beobachtungsgebiet und in einer festgelegten Ausgangshöhe geflogen werden.
d Landeanflug:
Der Landeanflug beginnt luvseitig des Landepunktes auf der Seite des Gegenanfluges, wo der Abbau überschüssiger Höhe in der vom Sachverständigen vorgängig festgelegten Voltendrehrichtung zu erfolgen hat. Nach dem Gegenanflug erfolgt eine Kurve, dann der
Queranflug, wieder eine Kurve, schliesslich der Endanflug. Der Queranflug kann bei mangelnder Höhe entfallen oder bei überschüssiger Höhe durch Kurven von max. 200° wiederholt werden. Im Endanflug können S-Kurven geflogen werden, die maximal 90° von
der Endanflugachse abweichen, wobei die letzten 3 Sekunden vor dem Aufsetzen geradlinig erfolgen müssen.
e Landung:
Die Landung muss gegen die Windrichtung und einwandfrei gestanden in einem markierten Kreis von 30 m Durchmesser erfolgen. Der Kandidat darf den Boden vor der Landung ausserhalb dieses Kreises nicht berühren. Der Kandidat darf den Boden bei der Landung mit keinem anderen Körperteil ausser mit den Füssen berühren. Die Landung gilt erst als beendet, wenn der Schirm in entleertem Zustand am Boden liegt.
5.7.3 Flugfiguren – Auswahlliste:
a Doppelkreis:
2 Kreise rechtsdrehend ohne Unterbruch mit Ein- und Ausleiten auf einer gegebenen Achse in max. 20 Sekunden.
b „Acht“:
Ein Kreis linksdrehend, anschliessend ein Kreis rechtsdrehend ohne Unterbruch mit Ein- und Ausleiten auf einer gegebenen Achse in max. 25 Sekunden.
c „Ohren“ beschleunigt:
Auf einer vorgegebenen Achse Ohren zu mindestens je 25% der Flügelspannweite einklappen und beschleunigen, dann für mind. 10sec auf dieser Achse geradeausfliegen, dann kontrolliert ausleiten.
d „Ohren“
mit Richtungswechsel: Auf einer vorgegebenen Achse Ohren zu mindestens je 25% der Flügelspannweite einklappen, dann mit Gewichtsverlagerung 90° nach links und anschliessend 90° nach rechts drehen, dann kontrolliert ausleiten.
e Seitenklapper stabilisiert:
Auf einer vorgegebenen Achse mind. 40% der Eintrittskante links oder rechts – in einem 45°Winkel zur Eintrittskante – einklappen, auf der Achse stabilisieren und
so mindestens 3 Sekunden halten, dann kontrolliert ausleiten.
f Nicken:
Der Schirm wird mehrmals rhythmisch um die Querachse aufgeschaukelt, bis sich der Pilot zieht man eine imaginäre vertikale Linie vor der Eintrittskante, resp. hinter der
Austrittskante befindet. Hat er diese Position erreicht, fängt er das darauffolgende Vorpendeln des Schirmes aktiv und kontrolliert ab und bringt den Schirm innerhalb
max.5 Sekunden in den stabilen Geradeausflug.
g Rollen:
Der Schirm wird mehrmals rhythmisch um die Längsachse aufgeschaukelt, bis sich der Pilot zieht man eine imaginäre vertikale Linie seitlich vom Stabillo befindet. Hat er diese Position erreicht, fängt er das darauffolgende Rollen/Pendeln des Schirmes aktiv und kontrolliert ab und bringt den Schirm innerhalb max.5 Sekunden in den stabilen Geradeausflug.

Link zur den Weisungen des Schweizerischen Hängegleiter-Verbandes SHV über die Fähigkeitsprüfung für Hängegleiter-Piloten Kategorie Gleitschirm

https://www.shv-fsvl.ch/fileadmin/files/redakteure/Allgemein/Ausbildung/Weisungen/2024/Gleitschirm_Pilot_Januar_2024_DE.pdf